mit MBSR

Balance_edited.png

MBSR- KURSTERMINE


Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Start der Kurse im Januar 2022.

Vorausgesetzt, die aktuellen Corona-Regeln lassen einen Präsenzkurs-Kurs zu.

Gerne informieren wir Sie per Mail über die neuen Termine.

Der klassische Achtsamkeits-Kurs nach dem Konzept der Mindfulness-Based Stress Reduction (kurz: MBSR) nach

Jon Kabat-Zinn beinhaltet 8 wöchentlich stattfindende Sitzungen mit einem Zeitaufwand von etwa 2,5 Stunden sowie eine Tagesveranstaltung (Achtsamkeitstag) von ca. 6 Stunden, meist an einem Wochenende.

KURS 1

Termin folgt in Kürze

 

 

KURS 2

Termin folgt in Kürze

​MBSR - 8-wöchiger Kurs: 360,-€

Der Kurs ist zertifiziert und wird in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

Gerne helfe ich bei der Beantragung weiter.

Der Kurs wird in Gruppen von 5 bis 12 Menschen unterrichtet. Ergänzend zu den Übungen im Kurs erhalten die Teilnehmer auch Anregungen und Anleitungen zu täglichen Übungen für zuhause von 30 bis 60 Minuten.

Vor Kursbeginn findet ein individuelles Vorgespräch oder eine Orientierungsveranstaltung statt. Nach dem Kurs können Einzelgespräche verabredet werden. Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer erhalten per E-Mail einen Link zu Übungsanleitungen und Wissenswertes über MBSR.

Yoga Raum

Kursräume Papillon

Bahnstr. 60, 50858 Köln 

Köln- Weiden. Bahnlinie 1 Weiden-West. Haltestelle: Bahnstr. 

 
Unbenannt-1.jpg
Warum ein 8-Wochen-MBSR-Kurs nach Jon Kabat-Zinn?

 

- Die Inhalte dieses MBSR-Kurses sind wissenschaftlich erprobt und als aktive Entspannungs- und Stressbewältigungsmethode anerkannt. Durch das Erlernen einer Stress- Bewältigungsmethode stärkt das MBSR-Methodenwissen unsere Resilienz und macht uns in schwierigen Situationen psychisch widerstandsfähiger. 

Somit dient es zur Prävention gegen Gesundheitsbeeinträchtigungen und zur Vermeidung von Stresserkrankungen, Angst, Depression oder Burnout.

WOCHE 1

Mit der Achtsamkeit vertraut werden. 

Kurzvortrag: Was ist Achtsamkeit?

Praktische Übungen vertiefen das Verständnis für Empfindungen des eigenen Körpers und der Sinne. Wir üben uns dabei, die Achtsamkeit gezielt als Anker für unser Wohlbefinden im Hier und Jetzt zu nutzen.


Praktische Übungen: Erforschung von Empfindungen, Body-Scan


 

WOCHE 2

Wie nehme ICH die Welt wahr?

 

Kurzvortrag über subjektive und selektive Wahrnehmung

Praktische Übungen helfen, mit quälenden Gedanken und Grübeleien konstruktiv umzugehen. Ein wesentliches Werkzeug dafür ist die Atem-Meditation. Die Verbindung mit dem Atem hilft, aus Destruktivem auszusteigen, in der Gegenwart zu bleiben und somit zur Ruhe zu kommen.

Praktische Übungen: Sitzmeditation mit Achtsamkeit auf den Atem, Bodyscan

 

 

WOCHE 3

Achtsames Yoga – Wohltat für Körper und Geist

Kurzvortrag: Was bedeutet es für mich, in meinem Körper beheimatet zu sein?

Durch achtsame Körperübungen erlebst Du Deinen Körper in einem entspannten Zustand. Du lernst die wohltuende Kraft leichter Yoga-Übungen kennen.


Praktische Übungen: Achtsamkeits-Yoga

WOCHE 4

Stressempfinden und der achtsame Umgang damit

 

Kurzvortrag: Was bedeutet Stress? – Eine Annäherung
Du lernst Deine eigenen Muster im Umgang mit Stress kennen und erfährst, wie Du gelassener darauf reagieren kannst. Du wirst in der Lage sein, Deine Mechanismen zu erkennen und selbstbestimmt zu reagieren. Du lernst Stress-Abläufe im menschlichen Körper kennen und erkennst, wie Du mit Achtsamkeit Dein Stress-System beruhigen kannst.


Praktische Übungen: Achtsame Körperübungen, Sitz- und Geh-Meditation

 

 

WOCHE 5

Herausforderungen gelassen meistern

Kurzvortrag: Analyse der Stressauslöser und die Frage, welchen Einfluss unsere Gedanken dabei haben.
Du lernst ruhig und achtsam in jeder Situation zu sein. Mit der Zeit entwickelst Du Fähigkeiten, Deinen Alltag mit den täglichen Herausforderungen besser zu meistern.

Praktische Übungen: Meditation mit Achtsamkeit auf dem Atem, Bodyscan, achtsame Körperempfindungen

 

 

WOCHE 6

Achtsame Kommunikation & ein Tag in Stille

​Kurzvortrag: Was bedeutet es, mit seinen Gefühlen achtsam umzugehen, und was hat das mit achtsamer Kommunikation zu tun?

Du lernst Gespräche freundlich und wertschätzend zu führen und dadurch ein besseres Verständnis für das Miteinander aufzubauen. Außerdem hast Du die Möglichkeit, in dieser Woche einen wohltuenden Meditations-Tag in Stille zu erleben. Hierbei lernst Du, in Achtsamkeit bei Dir zu bleiben und Dein tiefes Inneres zu spüren.


Praktische Übungen: Geh-Meditation

 

 

WOCHE 7

Muße & Selbstfürsorge

Kurzvortrag: Wechselwirkungen und Abhängigkeiten von Gedanken, Gefühlen, Verhalten und Kommunikation.
Du lernst, Dir täglich die Zeit zukommen zu lassen, die Du für dich selbst benötigst und wie ganz selbstverständlich Du sie in Dein Leben integrierst. So wirst Du hingeführt, überall meditieren zu können, um Kraft zu tanken, mit Dir, Deinen Mitmenschen und mit der Natur zu sein. 

Praktische Übungen: Sitz-Meditation und Geh-Meditationen

 

 

WOCHE 8

Selbstmitgefühl & wie möchte ich meinen Weg weitergehen? – Ein Rück- und Ausblick 

 

Kurzvortrag: Selbstmitgefühl, und weshalb es so wichtig ist.
Über die vergangenen Wochen hast Du viel über Dich und Deinen Körper erfahren können und geübt, auf welche achtsame Weise Du Dich liebevoll und fürsorglich um Dich kümmern kannst.

Um dies intensiv zu unterstützen, lernen wir jetzt nochmal ganz intensiv, mit einer Mitgefühls-Meditation für uns selbst sorgen zu können. Zum Abschluss des Kurses schauen wir, wie Du Deine begonnene Praxis für Dich weiter fortführen kannst.

 

Praktische Übungen: Meditation mit Achtsamkeit auf Gefühle und Gedanken, Meditation der liebevollen Güte und achtsame Körperbewegungen.

 

Nach jeder Übung bleibt ausreichend Zeit für den Erfahrungsaustausch in der Gruppe. Hierbei erlernst Du, Deine eigene Gefühls- und Erlebenswelt zu reflektieren.

Die Meditation mit Achtsamkeit auf den Atem bewirkt, dass sich Körper und Geist beruhigen. Der physiologische Effekt besteht darin, dass achtsam durchgeführte Atemzüge in der Regel langsam und tief sind, was den Vagusnerv stimuliert und das parasympathische Nervensystem aktiviert. Die Aktivierung des Parasympathikus sorgt durch Senkung der Herzfrequenz und des Blutdrucks für Stressabbau und beruhigt dadurch den Körper. Der psychologische Grund liegt darin, dass man durch die Achtsamkeit auf dem Atem ganz in der Gegenwart ankommt und das Hier und Jetzt intensiv erleben kann. Ein Sprichwort besagt: „Empfindest du Bedauern, lebst du in der Vergangenheit; machst du dir Sorgen, lebst du in der Zukunft. Erst wenn du in der Gegenwart lebst, kannst du frei von Bedauern und Sorgen sein.“

Yoga at Home

MBSR

Unter dem Begriff „Achtsamkeit“ werden wissenschaftlich gesicherte Methoden zusammengefasst, die dazu dienen, unseren Geist und unser Bewusstsein zu schulen.

 

Wir trainieren unseren Geist darin, achtsam mit unseren Gedanken, unseren Gefühlen und unserem Körper umzugehen. Hierbei bedeutet Achtsamkeit, eine mit Absicht gerichtete Aufmerksamkeit der eigenen Gedanken- und Gefühlswelt zu erreichen, um in besonderen Situationen und gegenüber Herausforderungen selbstbestimmt agieren zu können, ohne sich rein von den eigenen Empfindungen leiten zu lassen.


Zusätzlich bewirkt die Achtsamkeit ein tieferes Verständnis von uns selbst und von unserem Umgang mit Situationen, die wir als schwierig empfinden. Sie hilft uns somit dabei, den eigenen Alltag mit seinen ständigen Herausforderungen besser zu bewältigen. Auch leitet sie dazu an, den Augenblick im Hier und Jetzt zu leben, dabei innezuhalten und in sich bewusst zu werden: Wie erlebe ich den jetzigen Augenblick?

 

Achtsamkeit fördert einen offenen Geist, d. h. die Fähigkeit, jederzeit präsent zu sein, seinen Körper bewusst wahrzunehmen, um eben fürsorglich mit sich selbst und anderen umgehen zu können.

 

Gleichzeitig lehren die Methoden des MBSR-Kurses, wie man Prioritäten nach dem eigenen Wertesystem in einer Weise setzt, so dass auch herausfordernde Situationen stressfrei empfunden werden. Dies hilft, eigene und fremde Ängste, Wut und Trauer zu verstehen und den richtigen Umgang mit schwierigen Gefühlen für sich zu erlernen.

 

MBSR ist somit eine Ressource zur Stärkung der eigenen Resilienz, um sein Leben selbstbestimmt leben zu können.